Logo-PalettiFlecken

 

generation kunst

 

2022: PROJEKTWERKSTATT: WIR BEKOMMEN BESUCH!
Eine Woche voller Überraschungen in den Sommerferien

Die Kunstschule Paletti lädt Kinder zwischen 8 und 12 Jahren ein, vom 25.7.22 bis zum 29.7.22 eine Woche lang kreative Überraschungen zu erleben: Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag an jedem einzelnen Tag bekommt die Feriengruppe Besuch von zwei anderen Studierenden der Fachbereiche Kunstpädagogik/Kulturvermittlung, die als Reisegepäck einen großen Koffer mitbringen. Wie schwer der wohl ist? Was ist da drin? Und was können wir damit machen? Gemeinsam und im Austausch wird ausgepackt, entdeckt, überlegt, erprobt und gestaltet.
Und während die Studierenden am Ende des Tages ihre Koffer packen und zur nächsten Kunstschule weiterreisen, freut die Feriengruppe sich schon auf die Koffer-Überraschung am nächsten Tag.

WIR BEKOMMEN BESUCH!
Eine Woche voller Überraschungen ist Teil des co-kreativen und kollaborativen Praktikums-Projekts UNTERWEGS, das im Rahmen des Förderprogramms GenertionKunst 2 des Landesverbands der Kunstschulen Niedersachsen e.V. von Kunstschulen in Zusammenarbeit mit Hochschulen entwickelt wurde und gefördert wird vom Zukunftsprogramm des Landes Niedersachsen STARTKLAR IN DIE ZUKUNFT. Jede der 5 beteiligten Kunstschulen hat im Vorfeld einen Materialkoffer gepackt. In der Auftaktveranstaltung des Projekts im April haben jeweils zwei Studierende einen Koffer ausgewählt, mit dem sie von Kunstschule zu Kunstschule reisen werden. Jeden Tag wird der Koffer also in einer anderen Kunstschule geöffnet und die Kinder, die Studierenden und die KunstschuldozentInnen entdecken, entwickeln und gestalten gemeinsam etwas Neues.
An UNTERWEGS beteiligte Kunstschulen sind
Lebendiger Galerieraum Kunstschule PAULA Worpswede e.V.
Kunstschule NOA NOA e.V., Barsinghausen
Kunstschule Lingen – Kunstverein Lingen e.V.
Kunstschule PINX e.V., Schwarmstedt
Kunstschule Paletti Georgsmarienhütte e.V.

2021: KUNSTSCHULEN GESTALTEN DAS WIR
Die digitalen Medien haben unsere Welt verändert und werden sie auch weiterhin verändern. Neben den Risiken bietet ihre Nutzung auch viele Chancen. Im Rahmen des Förderprojekts generationKUNST2 – Kunstschulen gestalten das WIR! erforschen wir im Zeitraum März bis Dezember 2021 die Möglichkeiten, mit digitalen Medien kreativ zu sein, entwickeln Themenvorschläge für Kinder und Jugendliche verschiedenen Alters und führen mit
4-Klässlern ein Pilotprojekt an einer GrundschuleHarderberg durch.

Wichtig ist uns als Kunstschule, den Kindern und Jugendlichen zu zeigen, wie sie kreativ und aktiv mit verschiedenen Apps auf dem Tablet umgehen können, um so ihren Weg vom Konsumenten zum Akteur, zum Gestalter zu fördern. Dabei sind die Möglichkeiten, kreativ am Tablet zu arbeiten, sicher ebenso zahlreich, wie die vielen analogen Möglichkeiten, die Kunstschule bietet.

Durch eigenes Handeln werden zudem Erfahrungen gesammelt, die die Medienkritikfähigkeit fördern und eine bessere Einordnung von im Internet gefundenen Informationen, Nachrichten und Fotos ermöglichen. Der kreative, aktive und angeleitete Umgang führt bei den Kindern und Jugendlichen zu einem kritischeren, bewussteren Blick, aber auch zu mehr Selbstvertrauen auf ihrem Weg zur Teilhabe an den digitalen Medien.

2020: TubeYou - dreh´ die RÖhre um!
Unser Kanal bei YouTube: creatiWEty
Wir nehmen mit dem Projekt „We are creatiWEty“ am Förderprogramm des Landesverbandes der Kunstschulen Niedersachsen teil, gefördert von der Stiftung Stahlwerk und dem Kulturbüro des Landkreises Osnabrück.
Zum Thema Verbundenheit – connectivity – planen wir gemeinsam mit Jugendlichen verschiedene Kunstaktionen im öffentlichen Raum, zum Beispiel in der GMHütter Innenstadt und auf der LaGa in Bad Iburg. Während der Umsetzung der Kunstaktionen filmen und fotografieren wir. Aus dem Bild- und Videomaterial gestalten wir kurze Filme und veröffentlichen diese auf unserem YouTube-Kanal, zu finden unter dem Suchbegriff creatiWEty. Mehr Infos zu unserem und allen anderen Projekten finden Sie auch auf der Internetseite: www.generationkunst.de.





 

 

Ich bin ich und wer bist du?
Ein Kunstprojekt der Kunstschule Paletti in Kooperation mit dem Büro zur Koordination der Flüchtlingssozialarbeit, gefördert von der Stiftung Lauter (Jugendstiftung des Landkreises Osnabrück), dem Büro der Koordination der Flüchtlingssozialarbeit und der Firma Dütmann.
Das Projekt bietet konkrete Anlässe, sich auf kreative Weise mit sich und der Welt auseinanderzusetzen. Eine Gruppe von zwanzig/zehn SchülerInnen im Grundschulalter trifft sich in den Oster-/Herbstferien regelmäßig zur gemeinsamen gestalterischen Arbeit. Durch Selbermachen wird Kunst unmittelbar erfahrbar. Neben kreativen und sozialen Kompetenzen wird aber auch die sprachliche Ausdrucksfähigkeit geübt. Die entstandenen Werke werden im Anschluss an das Projekt im Herbst 2018 in einer Ausstellung Freunden, Eltern und der interessierten Öffentlichkeit präsentiert.


ProjekttagE AN SCHULEN
Wir führen Projekttage für einzelne Klassen, Jahrgänge oder für ganze Schulen durch.
Übergeordnetes Thema, Umfang, Zielsetzungen und die einzelnen kreativen Angebote werden mit der Schule abgesprochen.
Die Möglichkeiten sind vielfältig, z.B. Wand- und Zaungestaltung, Lichtprojektionen, dreidimensionale Objekte aus Holz, Draht, Pappmaché oder anderen Materialien. Sprechen Sie uns an.

ProjekttagE IN KINDERGÄRTEN
Auch in Kindergärten führen wir Projekttage durch, ob mit einer einzelnen Kindergartengruppe, den Vorschulkindern oder dem gesamten Kindergarten.
Das Angebot wird auf Gruppengröße, Alter der Kinder und Wünsche des Kindergartens zugeschnitten.

Ihr Projekt
Sie möchten in Ihrer Schule, in Ihrem Verein, für Ihre Jugendgruppe oder in Ihrer Gemeinde (wie hier in Bad Rothenfelde) ein künstlerisches Projekt durchführen? Wir planen mit Ihnen gemeinsam Umfang und Inhalte, bringen das benötigte Material mit und arbeiten mit den TeilnehmerInnen in Ihren Räumen. Gemeinsam etwas Neues zu erleben fördert die Kreativität, das Gruppengefühl und macht Spaß.
Alt und Jung

GefÖrderte Projekte
Mit unterschiedlichen Förderern, wie z.B. der FELICITAS UND WERNER EGERLAND STIFTUNG, der Stiftung Lauter, der Sparkassenstiftung, dem Landschaftsverband Osnabrücker Land oder dem Land Niedersachsen führen wir immer wieder ganz unterschiedliche Projekte mit verschiedenen Zielgruppen und Inhalten durch. Wir danken allen Förderern und privaten Spendern, die es uns mit ihrer Unterstützung ermöglichen, mit Projekten nicht nur einen kreativen sondern auch gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.

Hier einige Beispieler geförderter Projekte:
PROJEKT "KREATIVWERKSTATT FÜR JUNG UND Alt"
Gemeinsam singen und gemeinsam kreativ werden: BewohnerInnen des Hauses und Vorschulkinder aus dem Haus der kleinen Füße haben künstlerische Werke für ein „Liederbuch für Jung und Alt“ geschaffen. Vielen Dank dem LANDSCHAFTSVERBAND OSNABRÜCKER LAND für seine Unterstützung.
Hier geht es zur Bildergalerie.
kreativwerkstatt
Für die Durchführung derartiger Projekte steht eine zertifizierte Kunstgeragogin zur Verfügung. Haben Sie Interesse, dann sprechen Sie uns an.

Meta Morfoss – Kunstprojekt mit Jugendlichen
Die Jugendliche ab 13 Jahren, mit unterschiedlichem kulturellem und sozialem Hintergrund, teilweise mit Fluchterfahrung, haben hier Gelegenheit, sich kreativ vorzustellen und auszutauschen. Die entstandenen Zeichnungen, Malereien und Objekte aus Ton und Ytongstein werden am Ende des Projekts ausgestellt.
Wir danken der STIFTUNG LAUTER für ihre Unterstützung.Meta Morfoss
Wandbild in der Stadtbibliothek / Oesede
Die Kinder des Paletti-Kinderateliers 2 durften im Herbst in der frisch renovierten Kinderabteilung eine Wand gestalten. Passend zur neuen Einrichtung entstand ein lustiges Werk mit viel Wasser, Meerestieren und natürlich Büchern. Vielen Dank der Stadtbibliothek.Bibliothek
DiversitÄt als Haltung

Begleitet von zwei Dozentinnen und der syrischen Praktikantin der Kunstschule Paletti werden Erzieherinnen der Kita St. Marien mit Kindern unterschiedlicher Herkunft, zum Teil mit Fluchterfahrung, künstlerisch tätig. Im kreativen Tun werden Sprachbarrieren überwunden und Verständnis für die Vielfalt der Kulturen kann entstehen. Vielen Dank dem MWK für die Förderung.
mwk


Fleck